Tag 1

Liebe Eltern, liebe Leser des Bloges

Der heutige Tag datiert den offiziellen Start des SOLAS 2020. Um 10.00 begannen wir voller Vorfreude unser Abenteuer. Wir machten uns auf den Weg Richtung Ossingen, wo unser Lagerplatz liegt. Doch kurz vor Truttikon erwartete uns eine böse Überraschung, als wir von Jael, die mit dem Gepäck bereits auf den Lagerplatz gefahren war, einen Anruf erhielten, denn ihr Laptop wurde geklaut. Jedoch erhielten wir einen Hinweis der momentan noch unbekannten Übeltäter. Doch der geklaute Laptop hatte ihnen nicht gereicht, den kurzerhand wurden noch zwei Jungscharkinder entführt. Ratlos und entsetzt setzten wir unsere Hinreise fort und erreichten nach einiger Zeit unseren Lagerplatz. Mit dem Werdhof haben die Leiter wirklich einen Treffer gelandet. Der Lagerplatz ist grosszügig, idyllisch gelegen und bietet uns allerhand Möglichkeiten. Neben dem Fussballplatz haben wir einen Pingpongtisch, einen Plenumraum, der perfekt für unsere Band ausgestattet ist, genügend Platz und Material um die Unihockeyskills zu verbessern und natürlich darf die Thur nicht vergessen werden. 🙂

Am späten Nachmittag spannten wir unsere Zelte auf. In der darauffolgenden Freizeit konnten wir den Lagerplatz richtig auskosten. Einige haben die Füsse in der Thur gebadet, während andere Fussball oder Pingpong gespielt haben, widerum haben andere die Ruhe genossen oder einfach das Zelt etwas eingerichtet.

Am Abend durften wir leckere Spaghetti und Salat [jaa wir leben seeeehr gesund im Sola 😉 ] geniessen. Danke liebe Küche, ihr leistet einen mega wertvollen Job, wir sind euch riesig dankbar! 🙂

Am Abend lobten wir unseren Gott mit Lobpreisliedern und hörten eine erste Andacht. Diese Woche beschäftigen wir uns mit dem Thema Identität-wer bin ich?. Wir sind gespannt, was wir alles noch hören werden.

Nach einem Dessert und einer schweisstreibenden, wenn auch lustiger Session Rugby neigte sich der erste Tag auch schon dem Ende zu und es ging ab ins Zelt.

Danke fürs Lesen dieses ersten Blogs, weitere werden täglich folgen, sofern die Müdigkeit nicht Überhand nimmt. Bleibt gesund und liebe Grüsse aus Ossingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.